Kiefergelenkerkrankungen & CMD-Funktionsdiagnostik in der Praxis Dr. Dr. Breuer

Funktionsanalyse durch CMD-Funktionsdiagnostik

Das Auftreten von akuten Schmerzen im Kiefergelenk kann verschiedenste Ursachen haben.

Kiefergelenkerkrankungen

Aufgrund seiner komplexen Anatomie treten im Kiefergelenk häufig Funktionsstörungen auf, die auch mit einer Entzündung und mit Schmerzen einhergehen können.

Im Laufe der Zeit kann sich aus einem zunächst harmlosen Kiefergelenkknacken, das meist durch eine Diskusverlagerung bedingt ist, über eine chronische Kiefergelenkentzündung eine Arthrose im Kiefergelenk entwickeln. Sobald eine Entzündung auftritt, schmerzt das Kiefergelenk vor allem beim Öffnen und beim Kauen, seltener auch in Ruhe. 

Um Körper- und Biss-Statik abstimmen zu können, ist häufig eine Schienentherapie notwendig. Diese transparente Schiene dient dazu, die
Stellung des Kiefergelenks günstig zu beeinflussen und zu einer Entlastung des Kausystems zu führen. Sie wird überwiegend nachts getragen. In der Regel tritt eine Besserung der Beschwerden sehr schnell ein.

Durchführung einer Funktionsanalyse

Dank der CMD-Funktionsdiagnostik kann eine Kiefergelenkserkrankung erkannt werden. Als Fachärzte können wir in unserer Praxis cranio-mandibuläre Dysfunktionen professionell diagnostizieren und behandeln.


Ergänzend dazu können, je nach Art und Schweregrad der Kiefergelenkserkrankung sowie der mit betroffenen Strukturen, auch physiotherapeutische Maßnahmen und Entspannungsverfahren aus dem Bereich der Schmerztherapie als Therapiemodule zum Einsatz kommen.